Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Natürlicher Zeckenschutz

Herbst ist Zeckenzeit! Doch man muss nicht gleich die chemische Keule schwingen. Hier unsere Tipps!

Sie sind echte Plagegeister, und sie sind überall: Zecken, die Blut saugenden Milbentierchen, die sich nur allzu gerne an unseren Vierbeinern festbohren. Bestenfalls sind Zecken eklig - schlimmstenfalls übertragen sie Krankheiten. Da wir sehr oft nach wirksamer Zeckenabwehr auf natürlicher Basis gefragt werden, hier unsere Empfehlungen:

 

 

Bio-Kokosöl

Unbedingt darauf achten, dass es sich um natives, kaltgepresstes Öl handelt. Erhältlich im Reformhaus oder in gut sortierten Supermärkten und Drogerien. Ihr könnt es Euren Hunden zum Futter dazugeben - die meisten Vierbeiner lieben den Geschmack und schlecken das Öl gerne auf. Zudem hilft es, eine haselnussgroße Menge der cremigen Substanz (Kokosöl schmilzt erst bei ca. 25°C) großflächig im Hundefell zu verteilen. Da das Öl nicht ranzig wird, riecht Euer Hund dann herrlich nach Karibik. Allerdings zieht das Öl ein und wäscht sich leicht raus, daher sollte man seinen Hund vor jedem Spaziergang durch Wald und Wiese mit Kokosöl behandeln.

 

 

cd Vet Abwehrkonzentrat

Eine Mischung aus ätherischen Ölen, basierend auf Thymian und Geraniol. In den ersten drei Wochen täglich einige Tropfen zwischen den Schulterblättern und oberhalb der Schwanzwurzel auftragen; danach genügt eine Anwendung ein- bis zweimal wöchentlich. Erhältlich in gut sortierten Zoofachgeschäften oder online. Da das Konzentrat recht stark nach Thymian riecht, kann es sein, dass die Hunde anfangs erst mal niesen müssen.

 

Latanis Bio-Parasitkill

Gibt es als Spray und als Spot-on. Anfangs drei Tage lang täglich auftragen bzw. den Hund großflächig damit einsprühen; danach alle ein bis zwei Wochen. Enthält Geraniol. Erhältlich in gut sortierten Zoofachgeschäften oder online.

 

Anti Brumm Naturel

Das Spray ist eigentlich ein Ungezieferschutz für Kinder, kann aber auch bei Hunden angewandt werden, da es sehr mild ist. Vor jedem Spaziergang aufsprühen. Da es nach Eukalyptus riecht, niesen die meisten Hunde erst mal. Erhältlich in der Apotheke.

 

Und hier noch ein Rezept für ein selbst gemachtes natürliches Zeckenmittel:

  • 70 ml Jojoba-Öl
  • 5 ml ätherisches Lavendel-Öl (Reformhaus)
  • 5 ml ätherisches Teebaum-Öl (Reformhaus)
  • dunkle Glasflasche 100 ml m. Pipette (Apotheke)

Die Öle in die Flasche geben und gut durchschütteln. Lichtgeschützt bei Zimmertemperatur aufbewahren. Je nach Größe des Hundes 2 - 3 mal pro Woche 5 - 10 Tropfen entlang der Wirbelsäule direkt auf die Haut geben.

 

Zu guter Letzt noch ein Hinweis: Kein Zeckenschutz hilft so viel wie das gründliche Absuchen des Hundes auf Zecken nach jedem Spaziergang. Denn wenn man die Biester gleich entdeckt, ehe sie sich festgebissen haben, kann man sie direkt abpflücken und entsorgen.

 

Lasst Euch die schönen Herbstspaziergänge mit Euren Fellnasen wegen der Zecken nicht vermiesen!

 

Kommentare

Keine Kommentare
*
*