Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundeschule Martin Rütter DOGS Dresden-Chemnitz

Stand 16.05.2016

Betreiber und Inhaber der Hundeschule Martin Rütter DOGS Dresden-Chemnitz
Herr Torsten Kurz
Hauptstraße 31
02692 Obergurig
Tel.: +49 (0) 35938 – 577 999
Fax: +49 (0) 35938 – 577 998
Mobil: +49 (0) 151- 28 07 77 67
Ust-Id.-Nr. DE263224170
St.-Nr. 204/242/02577
- im folgendem “DOGS – Dresden-Chemnitz" genannt-

§ 1 Geltungsbereich
(1) Die vorliegenden Geschäftsbedingungen enthalten die zwischen Ihnen und uns, DOGS Dresden-Chemnitz, vertreten durch den Inhaber Herrn Torsten Kurz, ausschließlich geltenden Bedingungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien abgeändert werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden nicht Vertragsbestandteil. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von DOGS – Dresden-Chemnitz zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.
(2) Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden schriftlich, per Telefax, per E-Mail und Ankündigung auf der Homepage von DOGS – Dresden-Chemnitz unter www.martinruetter.com/dresden oder www.martinruetter.com/chemnitz mitgeteilt. Widersprechen Sie dieser Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang oder Veröffentlichung der Mitteilung, gelten die Änderungen als durch Sie anerkannt. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens werden Sie im Falle der Änderung der Geschäftsbedingungen noch gesondert hingewiesen.

§ 2 Datenschutz
(1) Sämtliche von Ihnen mitgeteilten personenbezogenen Daten (Anrede, Name, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Telefaxnummer, Bankverbindung, Kreditkartennummer) werden wir ausschließlich gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts erheben, verarbeiten und speichern.
(2) Ihre personenbezogenen Daten, soweit diese für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind (Bestandsdaten), werden ausschließlich zur Abwicklung der zwischen uns abgeschlossenen Verträge verwendet, zum Beispiel zur Rechnungslegung an die von Ihnen angegebene Adresse. Eine darüber hinausgehende Nutzung Ihrer Bestandsdaten für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Angebote bedarf Ihrer ausdrücklichen Einwilligung. Sie haben die Möglichkeit, diese Einwilligung vor Erklärung Ihrer Buchung zu erteilen. Diese Einwilligungserklärung erfolgt völlig freiwillig und kann auf unserer Website abgerufen sowie von Ihnen jederzeit widerrufen werden.
(3) Ihre personenbezogenen Daten, welche erforderlich sind, um die Inanspruchnahme unserer Angebote zu ermöglichen und abzurechnen (Nutzungsdaten), werden zunächst ebenfalls ausschließlich zur Abwicklung der zwischen uns abgeschlossenen Verträge verwendet. Solche Nutzungsdaten sind insbesondere die Merkmale zu Ihrer Identifikation als Nutzer, Angaben über Beginn und Ende sowie über den Umfang der jeweiligen Nutzung und Angaben über die von Ihnen als Nutzer in Anspruch genommenen Telemedien. Solche Nutzungsdaten werden wir darüber hinaus für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Telemedien zur Erstellung von Nutzungsprofilen unter Verwendung von Pseudonymen verwenden. Sie sind berechtigt und haben die Möglichkeit, dieser Nutzung Ihrer Nutzungsdaten in Schriftform per E-Mail, Fax oder Brief an die Zentrumsadresse zu widersprechen. Unter keinen Umständen werden Nutzungsprofile mit den entsprechenden Daten zusammen-geführt.
(4) Soweit Sie weitere Informationen wünschen oder die von Ihnen ausdrücklich erteilte Einwilligung zur Verwendung Ihrer Bestandsdaten abrufen oder widerrufen wollen bzw. der Verwendung Ihrer Nutzungsdaten widersprechen wollen, steht Ihnen zusätzlich unser telefonischer Support unter der E-Mail-Adresse dogszentrum@t-online.de oder telefonisch unter Tel.: 035938/577999 zur Verfügung.

§ 3 Angebote des Zentrums
(1) Das Ausbildungsangebot umfasst Einzel- sowie Gruppenstunden, basierend auf der von Martin Rütter DOGS entwickelten Trainingsphilosophie. Diese beinhaltet die theoretische als auch praktische Unterweisung des Hundehalters in die Verhaltensweisen des Hundes/ der Hunde. Es werden darüber hinaus Kenntnisse zu Sozialstrukturen, Aggressions- und Rudelverhalten, zu Hundehaltung, Ernährung, Erziehung und vieles mehr vermittelt.
(2) Die Aufnahme des Hundes und Hundehalters in eine Unterrichts- oder Gruppenstunde erfolgt nach Abstimmung mit dem HundeLehrer. Das Vorliegen der Ausbildungsvoraus-setzungen des Hundes für eine Aufnahme in diese Stunde wird ausschließlich durch den HundeLehrer festgestellt. Der HundeLehrer ist berechtigt, bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde untereinander, dem Kunden eine neue Gruppe zuzuweisen oder die Aufnahme zu verwehren. Auch in diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, den vereinbarten Stundenpreis zu zahlen.
(3) Eine Unterrichtsstunde dauert 60 Minuten. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Zur Unterrichtszeit gehören auch das Beratungsgespräch, eventuell zu erfolgende Belehrungen, die Bezahlung der Unterrichtsstunde sowie die Begleitung vom und zum Abholpunkt (z.B. Parkplatz).
(4) Der Unterricht erfolgt auf einem vereinbarten Trainingsplatz von DOGS – Dresden-Chemnitz, als Besuch beim Kunden zu Hause oder an einem zuvor vereinbarten Treffpunkt, welcher aus besonderen Gegebenheiten (z.B. schlechtes Wetter, kurzfristig entstandene Baustellen etc.) auch einmal kurzfristig verlegt werden kann.
(5) Der Kunde hat kein Recht einen bestimmten HundeLehrer für den Kurs zu beanspruchen, auch wenn bei Buchung des Kurses ein HundeLehrer angegeben wurde. Insbesondere Kündigungen von HundeLehrern, Krankheit und andere, nicht vorhersehbare Umstände, berechtigen DOGS – Dresden-Chemnitz dazu, einen anderen HundeLehrer als Kursleiter oder Angebotsdurchführenden zu beauftragen.

§ 4 Preise Zahlungsbedingungen
(1) Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Preise. Die aktuelle Preisliste kann bei Torsten Kurz von DOGS – Dresden-Chemnitz oder auf den Homepages unter www.martinruetter.com/dresden , www.martinruetter.com/chemnitz , www.martinruetter.com/bautzen eingesehen werden. Preiserhöhungen behalten wir uns ausdrücklich vor und werden diese rechtzeitig mindestens 4 Wochen vor in Krafttreten auf den Homepages von DOGS – Dresden-Chemnitz bekannt gegeben.
(2) Der Vertragspreis wird sofort gemäß § 6 der AGB`s fällig. Die Bezahlung des Unter-richtes erfolgt grundsätzlich per Vorkasse auf Rechnung oder Barzahlung vor Unterrichts-beginn. Im Einzelfall haben wir das Recht, die Bezahlung am Unterrichtsende zu verlangen. Die Bezahlung durch Versenden von Bargeld oder Schecks ist ausgeschlossen. Zahlungen haben zu erfolgen auf das Konto des Auftragnehmers: Bankverbindung: Torsten Kurz, Deutsche Bank Chemnitz, IBAN: 03 870700240 634630800 Sollte der Kunde seiner Barzahlungsverpflichtung nicht nachkommen oder der Rechnungs-betrag vor Beginn der Unterrichtsstunde, es sei denn, es ist zwischen den Parteien etwas anderes vereinbart, nicht auf dem o.g. Konto von uns gutgeschrieben sein, so sind wir berechtigt, die Unterrichtsstunde nicht durchzuführen und Aufwendungsersatz in Höhe des Vertragspreises zu verlangen.
(3) Sollte der Kunde an der Wahrnehmung einer Unterrichtsstunde verhindert sein, erhält er den Stundensatz zurückerstattet, wenn er die Unterrichtsstunde 48 Stunden vor Unterrichtsbeginn schriftlich ( z.B. per E-Mail, Fax, Brief) oder fernmündlich abgesagt, eine Stornierungsbestätigung erhalten hat und eine Rückerstattung wünscht. Es kann auch eine Verrechnung gegen ein anderes Angebot vereinbart werden. Sollte der Kunde vorab über mehrere Trainingstermine informiert worden sein, bekommt er sein Geld nur erstattet, wenn er innerhalb von 48 Tagen vor dem nächsten Unterrichtsbeginn den folgenden Terminen widerspricht.
(4) Wird die Unterrichtsstunde weniger als 48 Stunden vor der Unterrichtsstunde abgesagt, so werden von DOGS – Dresden-Chemnitz 50 % des Stundensatzes an den Kunden zurückerstattet. Sollte der Stundensatz noch nicht vom Kunden bezahlt worden sein, werden ihm 50 % des Stundensatzes in Rechnung gestellt. Sagt der Kunde eine Unterrichtsstunde nicht mindestens 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn ab, so hat der Kunde den vollen Stundensatz und eventuell angefallene Fahrtkosten des D.O.G.S.-Coaches zu tragen, gleich aus welchen Gründen er an der Wahrnehmung der Unterrichtsstunde verhindert ist.
(5) Wird ein Blockangebot (z.B. Kurs mit mehreren Terminen) fest gebucht und die Widerrufsfrist ist abgelaufen, dann hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückzahlung von einzelnen Kurstermingebühren, wenn dieser an den Terminen nicht teil nimmt. Es sei denn, es läge ein grober Verstoß von DOGS – Dresden-Chemnitz vor und der Kunde hatte keine Chance an dem Termin teil zunehmen. Ein Wechsel des HundeLehrers während des Kurses kann von DOGS – Dresden-Chemnitz vorgenommen werden, wenn z.B. ein HundeLehrer kündigt/gekündigt wird, und stellt keinen Kündigungsgrund des verbleibenden Kurses dar.
(6) Bei allen Seminaren, Themenabende und Vorträgen erhält der Kunde (sofern er mindestens 14 Tage vorher abgesagt hat) 100 % des Preises erstattet bzw. bei noch offenen Beträgen entfällt die Rechnungslegung. Sagt der Kunde weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn seine Teilnahme ab, so bekommt er 50 % des Preises erstattet bzw. bei noch offenen Beträgen 50% der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bei allen Absagen, welche weniger als 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn abgesagt werden, gleich aus welchen Gründen der Kunde an der Wahrnehmung verhindert ist, wird das jeweilige Seminar, der Themenabend bzw. der Vortrag voll berechnet.
(7) In den Fällen der Ziffer 3 und 4 dieses Abschnitts bleibt es dem Kunden unbenommen, einen geringeren Schaden nachzuweisen.
(8) Wir behalten uns vor, den jeweiligen Unterricht aus wichtigen Gründen abzusagen bzw. zu verschieben. In solchen Fällen wird der Unterricht an einem anderen Termin nachgeholt.
(9) Wir behalten uns vor, Seminare, Kurse, Themenvorträge und Vorträge abzusagen bzw. zu verschieben, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. In solchen Fällen wird das Seminar, der Kurs oder Vortrag an einem anderen Termin nachgeholt oder durch den Veranstalter storniert. Im Falle einer Stornierung erhält der Kunde den bezahlten Preis in voller Höhe, umgehend erstattet, kann aber im gegenseitigen Einverständnis auch gegen ein anderes Angebot verrechnet werden. Mindestteilnehmerzahlen:
Halbtagesseminare: 5 Teilnehmer mit Hund oder 10 Teilnehmer ohne Hund
Tagesseminare: 5 Teilnehmer mit Hund oder 10 Teilnehmer ohne Hund
Themenabende und Vorträge: 10 Teilnehmer ohne Hund
Urlaub mit Hund: 15 Teilnehmer (mit oder ohne Hund)
Kurs: 4 Teilnehmer mit Hund
(10) Wird ein Kunde, bei einem zuvor mit von DOGS – Dresden-Chemnitz, vereinbartem Termin von unserem HundeLehrer nicht angetroffen, muss der HundeLehrer den Kunden mittels Telefonanruf versuchen zu erreichen. Ferner hat der HundeLehrer bei Kenntnis einer SMS-fähigen Telefonnummer dem Kunden eine Kurzmitteilung zu senden, dass er Vorort ist. Sollte der Kunde sich nicht binnen 15 Minuten nach Terminbeginn melden oder Vorort erscheinen, ist der HundeLehrer berechtigt den Termin abzubrechen. Für diesen Fall muss der HundeLehrer ein Beweisfoto seines Vorortseins anfertigen und dem Kunden eine Nachricht hinterlassen. In diesem Fall hat der Kunde die entstanden Anfahrtskostenpauschale und die Stunden-gebühr zu erstatten, gleich aus welchen Gründen er an der Wahrnehmung der Unterrichts-stunde verhindert ist. Sollte diese Leistung schon per Vorkasse entrichtet worden sein, hat der Kunde keinen Anspruch auf Erstattung dieser. Wir räumen dem Kunden das Recht ein sich innerhalb von 7 Tage nach dem Termin bei uns zu melden und einen neuen Termin zu vereinbaren. In diesem Fall wird nur die doppelte Anfahrtspauschale fällig.

§ 5 Teilnahmebedingungen
(1) Der Kunde versichert, dass sein Hund geimpft, behördlich angemeldet und ausreichend Haftpflichtversichert ist. Eine ausdrückliche Kontrolle der Unterlagen vor jeder Trainings-einheit oder jedem Seminarangebot muss nicht zwingend stattfinden, da der Kunde mit seiner Buchung das Vorhanden sein dieser Unterlagen bestätigt. Auf Verlangen hat der Kunde jedoch Impfpass, Anmeldebescheinigung und Police der Haftpflichtversicherung vorzuzeigen.
(2) Darüber hinaus versichert der Kunde, dass sein Hund keine ansteckenden Erkrankungen hat. Chronische Erkrankungen sind dem HundeLehrer bei Ausbildungsbeginn mitzuteilen. Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, den HundeLehrer über Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes vor Aufnahme der ersten Unterrichtsstunde oder Seminarbeginns zu informieren.
(3) Läufigkeit der Hündin. Ebenfalls ist der HundeLehrer vor Beginn der Unterrichtsstunde oder Seminarbeginns über die Läufigkeit einer Hündin zu unterrichten.
(4) Ausschluss vom Training und den Angeboten
(4.1) Der HundeLehrer ist berechtigt, den Hund bei ansteckenden Krankheiten oder Läufigkeit einer Hündin vom Unterricht oder Seminar auszuschließen.
(4.2) Der HundeLehrer ist berechtigt, bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde untereinander, dem Kunden eine neue Gruppe zuzuweisen oder den Abbruch des Seminares zu veranlassen. Dann muss eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.
(4.3.) Der HundeLehrer hat das Recht, Kunden und deren Hunde vom Training auszuschließen und dem Platz zu verweisen, wenn sie: alkoholisiert sind, den Unterricht auch nach Aufforderung der Unterlassung wiederholt stören, Aufforderungen (die der Ordnung und Sicherheit der Teilnehmer oder deren Hunde dienen) nach erneuter Wieder-holung nicht Folge leisten, nazistische- oder rassistische Äußerungen tätigen, den/die HundeLehrer und andere Kunden beleidigen oder belästigen. In diesem Fall hat der ausge-schlossene Kunde kein Recht auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr.
(5) Der HundeLehrer übernimmt keine Gewährgarantie für das Erreichen des Ausbildungs- oder Seminarzieles. Die Ausbildung / das Seminar wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren.
(6) Der Kunde wurde ausführlich darüber belehrt, dass die durch DOGS – Dresden-Chemnitz gelehrten Ausbildungsmethoden nur bei konsequenter Umsetzung auch außerhalb der Unterrichts- oder Seminarstunden Erfolg haben.

§ 6 Vertragsschluss Die Präsentation unserer Angebote stellt kein bindendes Angebot unsererseits dar. Erst die Buchung eines Angebotes durch Sie ist ein bindendes Angebot nach § 145 BGB. Im Falle der Annahme dieses Angebots versenden wir an Sie eine Buchungsbestätigung per E-Mail oder Post. Damit kommt ein Dienstleistungsvertrag zwischen Ihnen und uns zustande.

§ 7 Widerrufsrecht Sie haben ein Widerrufsrecht. Hinsichtlich der Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Widerrufsrechtes wird auf die Widerrufsbelehrung im Anhang verwiesen. § 8 Haftungsbeschränkung
(1) Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haften wir für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen. Im letztgenannten Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftungssumme ist auf die erhobene Teilnahmegebühr beschränkt. DOGS – Dresden-Chemnitz übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch Dritte und deren Tieren verursacht wurden. DOGS – Dresden-Chemnitz ist nicht verpflichtet, sich auf die Geltendmachung ihrer Ansprüche gegenüber der Versicherung verweisen zu lassen.
(2) Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung des HundeLehrers handelt und sich auf dem Schulungsgelände von DOGS – Dresden-Chemnitz oder eines von ihm angemieteten oder benutzten Geländes befindet. Soweit der Kunde durch den HundeLehrer aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen, übernimmt der Kunde allein die Verantwortung hierfür. Der Kunde hat jederzeit das Recht gegen die Aufforderungen des HundeLehrers zu widersprechen. Tut er das nicht, übernimmt er die volle Verantwortung für die eigene Handlung und Folgen. Der Kunde informiert sich eigenständig über die örtlichen Gegebenheiten. Der Kunde informiert sich auch über die das Übungsgelände umgrenzenden Straßen, welche auch stark befahren sein können, ausdrücklich selbst.
(3) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit unseres Online-Angebotssystems.

§ 9 Urheber- und Nutzungsrecht
(1) Nutzungsrecht und Copyright liegen bei der Mina Training GmbH, Mainzer Str. 124, 53179 Bonn bzw. bei DOGS – Dresden-Chemnitz. Die Seiten unseres Internetauftrittes, sowie die darin enthaltenen Bilder genießen urheberrechtlichen Schutz gemäß § 72 Urhebergesetz. Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung sowie Nachahmung sind nur mit Genehmigung der Mina Training GmbH, Mainzer Str. 124, 53179 Bonn bzw. von DOGS – Dresden-Chemnitz erlaubt.
(2)Seminarunterlagen, die von DOGS – Dresden-Chemnitz ausgehändigt werden, sind ebenfalls urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung der Mina Training GmbH, Mainzer Str. 124, 53179 Bonn oder von DOGS – Dresden-Chemnitz nicht vervielfältig oder verbreitet werden. Kein Teil der Unterlagen darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der Mina Training GmbH, Mainzer Str. 124, 53179 Bonn oder von DOGS – Dresden-Chemnitz reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.
(3) Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass sämtliche Videoaufzeichnungen und Fotoaufnahmen, die DOGS – Dresden-Chemnitz von Hund und Halter erstellt, auf öffentlichen Veranstaltungen gezeigt werden dürfen.

§ 10 Schlussbestimmungen
(1) Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.
(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, bleiben unberührt.
(3) Sofern Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder nach Vertragsschluss Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder Ihr Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz unseres Unternehmens in Kamenz.
(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.
Anhang Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung
Soweit Sie beim Besuch auf unserer Homepage Angebote gebucht haben, möchten wir Sie auf Folgendes hinweisen:
(1) Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.
(2) Die wesentlichen Merkmale der von uns vorgestellten Angebote sowie die Gültigkeitsdauer befristeter Angebote entnehmen Sie bitte den einzelnen Produktbeschreibungen im Rahmen unseres Internetangebots.
(3) Etwaige Eingabefehler bei Abgabe Ihrer Buchung können Sie bei der abschließenden Bestätigung vor der Buchungsversendung erkennen und mit Hilfe der Lösch- und Änderungsfunktion vor Absendung der Buchung jederzeit korrigieren.
(4) Sollte die von Ihnen gebuchten Angebote nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, die Leistung nicht zu erbringen.
(5) Die von uns angegebenen Preise verstehen sich als Endpreise inklusive Steuern der Bundesrepublik Deutschland.
(6) Sie haben ein Widerrufsrecht: WIDERRUFSBELEHRUNG WIDERRUFSRECHT SIE KÖNNEN IHRE VERTRAGSERKLÄRUNG INNERHALB VON 14 TAGEN OHNE ANGABE VON GRÜNDEN IN TEXTFORM (Z.B. EMAIL, BRIEF, FAX), ODER WENN IHNEN DIE SACHE VOR FRISTABLAUF ÜBERLASSEN WIRD, WIDERRUFEN. DIE FRIST BEGINNT NACH ERHALT DIESER BELEHRUNG IN TEXTFORM. JEDOCH NICHT VOR ERFÜLLUNG UNSERER INFORMATIONSPFLICHTEN GEMÄß ARTIKEL 246 § 2 IN VERBINDUNG MIT § 1 ABSATZ 1 UND 2 EGBGB SOWIE UNSERER PFLICHTEN GEMÄß § 312 G ABSATZ 1 SATZ 1 BGB IN VERBINDUNG MIT ARTIKEL 246 § 3 EGBGB. ZUR WAHRUNG DER WIDERRUFSFRIST GENÜGT DIE RECHTZEITIGE ABSENDUNG DES WIDERRUFS ODER DER SACHE. DER WIDERRUF IST ZU RICHTEN AN:
Herrn Torsten Kurz
Hauptstraße 31
02692 Obergurig
TEL.: +49 (0) 35938 – 577 999
FAX: +49 (0) 35938 – 577 998
Mobil: +49 (0) 151 – 28 07 77 67
E-MAIL: dogszentrum@t-online.de

WIDERRUFSFOLGEN IM FALLE EINES WIRKSAMEN WIDERRUFS SIND DIE BEIDERSEITS EMPFANGENEN LEISTUNGEN ZURÜCKZUGEWÄHREN UND GGF. GEZOGENE NUTZUNGEN (Z.B. ZINSEN, UNTERLAGEN) HERAUSZUGEBEN. KÖNNEN SIE UNS DIE EMPFANGENE LEISTUNG SOWIE NUTZUNGEN (Z.B. GEBRAUCHSVORTEILE, FACHWISSEN) NICHT ODER TEILWEISE NICHT ODER NUR IN VERSCHLECHTERTEM ZUSTAND ZURÜCKGEWÄHREN BEZIEHUNGSWEISE HERAUSGEBEN, MÜSSEN SIE UNS INSOWEIT WERTERSATZ LEISTEN. FÜR DIE VERSCHLECHTERUNG DER SACHE UND FÜR GEZOGENE NUTZUNGEN MÜSSEN SIE WERTERSATZ NUR LEISTEN, SOWEIT DIE NUTZUNGEN ODER DIE VERSCHLECHTERUNG AUF EINEN UMGANG MIT DER SACHE ZURÜCKZUFÜHREN IST, DER ÜBER DIE PRÜFUNG DER EIGENSCHAFTEN UND DER FUNKTIONSWEISE HINAUSGEHT. UNTER „PRÜFUNG DER EIGENSCHAFTEN UND DER FUNKTIONSWEISE“ VERSTEHT MAN DAS TESTEN UND AUSPROBIEREN DER JEWEILIGEN WARE BZW. WISSENSANWENDUNG, WIE ES ETWA IM LADENGESCHÄFT MÖGLICH UND ÜBLICH IST. VERPFLICHTUNGEN ZUR ERSTATTUNG VON ZAHLUNGEN MÜSSEN INNERHALB VON 30 TAGEN ERFÜLLT WERDEN. DIE FRIST BEGINNT FÜR SIE MIT DER ABSENDUNG IHRER WIDERRUFSERKLÄRUNG ODER DER SACHE, FÜR UNS MIT DEREN EMPFANG.

Einschränkung Ihres gesetzlichen Widerrufsrechtes bei terminlichen Buchungen Wie benötigen für unseren reibungslosen Arbeitsablauf eine gewisse Planungssicherheit. Bei der Buchung von Einzelangeboten, Kurse, Workshops, Seminaren, Themenvorträgen oder andere Terminbuchungen gilt für Sie, da es eine Dienstleistung die innerhalb eines fest angegebenen Zeitraumes zu erbringen ist, ein eingeschränktes Widerrufsrecht. Sie haben dadurch folgendes Recht: Nur wenn der Termin mindestens 4 Wochen vor Vertragserfüllung liegt, müssen Sie Ihre Willenserklärung auf den Abschluss des Vertrages innerhalb von 2 Wochen nach Ihrer Buchung in Schriftform widerrufen. Für die Fristwahrung ist dabei der Zeitpunkt des Einganges Ihres Rücktritts bei uns maßgeblich. Besonderer Hinweise: Ist der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt worden, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG Kamenz / Bautzen / Dresden / Chemnitz im Mai 2016