Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

DOGS Tipp Juli: Schnüffelspiele – Gerüche identifizieren

DOGS Tipp erstellt von Andrea Buisman

Beim Identifizieren eines bestimmten Geruches soll Ihr Hund einen vorher festgelegten und separat trainierten Geruch unter vielen anderen, z. T. auch sehr ähnlichen Gerüchen, herausfinden.

Je nach Veranlagung Ihres Hundes wird dieser entweder mehr an Beutespielen, an Schnüffelspielen, an Bewegungsspielen oder aber an Denkspielen interessiert sein. Bei Beutespielen steht das „Beute-machen“ im Vordergrund, bei Schnüffelspielen geht es darum, die Nase einzusetzen, bei Bewegungsspielen steht die körperliche Bewegung im Vordergrund und bei Denkspielen muss der Hund über Nachdenken und Ausprobieren eine Lösung für ein Problem finden. In den folgenden Monaten werden wir Ihnen einige Spiele aus den 4 verschiedenen Kategorien vorstellen. Weitere Spielideen finden Sie im Buch „Hunde beschäftigen mit Martin Rütter“.

Beim Identifizieren eines bestimmten Geruches soll Ihr Hund einen vorher festgelegten und separat trainierten Geruch unter vielen anderen, z. T. auch sehr ähnlichen Gerüchen, herausfinden. Den identifizierten Gegenstand soll er dann z. B. zu Ihnen bringen. Bei der einfachsten Variante dieses Spiels soll Ihr Hund lernen, einen Gegenstand aus vielen anderen zu identifizieren, welchen Sie selbst zuvor angefasst haben. Dieses Spiel beherrschen die meisten Hunde bereits ohne großes Training: Viele Menschen nutzen zum Spiel mit dem Hund auf dem Spaziergang ja leider immer noch Stöcke, die sie unterwegs finden. Da der Hund sich dabei schwer verletzen kann, eignet sich diese Variante des Identifizierens natürlich nicht als Beschäftigungsform. Dennoch, alle Hunde finden in der Regel ohne Probleme den vom Menschen geworfenen Stock sicher wieder, selbst wenn dieser im Wald inmitten vieler anderer, ähnlich aussehender Stöcke landet. Der Hund identifiziert den Stock dabei anhand des Geruches.

Hier geht es weiter zum kompletten Artikel