Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

WIE GEWÖHNE ICH MEINEN HUND AN EINEN KENNEL?

DER KENNEL / ABSOLUTE SICHERHEIT FÜR IHREN HUND

Wie gewöhne ich meinen Hund an einen Kennel ?

 

Ein Kennel – auch Hundebox genannt - mag aus menschlicher Sicht vielleicht ein „Gefängnis“ sein. Für den Hund ist er genau das Gegenteil. Es ist für ihn eine Art Höhle, in der man in freier Natur in bedrohlichen Situationen, bei Krankheit oder beim Gebären von Welpen sofort Schutz suchen würde. Selbstverständlich muss ein Hund – sofern nicht schon geschehen - vorher an seine „häusliche Höhle“ behutsam gewöhnt werden.

 

Bei der Gewöhnung eines Hundes an den Aufenthalt in seinem Kennel geht man behutsam vor, indem man dort seinen Vierbeiner erst einmal bei offener Tür jeden Tag sein Fressen zu sich nehmen lässt.

Ist dies für den Hund zu Selbstverständlichkeit geworden, kann man die Tür während des Fressens schließt und wieder öffnen, sobald der Hund seine Mahlzeit beendet hat.

Geht dies wieder ein paar Tage gut, ist etwas Raffinesse angebracht.

 

 

Jetzt deponiert man etwas extrem Leckeres – z. B. einen Kong bis zum Rand mit Leberwurst gefüllt, für den Bello sein Leben geben würde im Kennel, schließt die Tür und lässt die inzwischen ungeduldig werdende Fellnase davor warten. In der Regel wird ein Hund dann anfangen, vehement mit der Pfote an der Kenneltür zu kratzen.

Man wartet dann noch ca. 30 Sekunden ab, bis man sich entschließt, "mal nicht so zu sein", wenn denn das Nötigen kein Ende nimmt und die Tür öffnet. Der Hund kann dann gemütlich in seinem Kennel bei wieder geschlossener Tür seinen Kong ausschlecken.

Ist er damit fertig und beginnt dann an der Innenseite der Kenneltür zu kratzen, lassen sie diese – vorausgesetzt der Hund zeigt kein panisches Verhalten !!! - solange geschlossen, bis der Hund sich wieder beruhigt hat. Ist er zur Ruhe gekommen, öffnen Sie die Tür wieder.

Dieses Prozedere wiederholen Sie mehrfach über ein paar Tage, wobei man sich mit dem Öffnen der Kenneltür immer mehr Zeit lässt, bis der Hund keine Anstalten mehr macht, seine Höhle wieder verlassen zu wollen.

In der Regel ist es dann geschafft, und Ihr Hund geht gern in seine Höhle.

 

Viel Erfolg !

 

Bei Fragen, stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Ihr DOGS – Team Flensburg-Handewitt