Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Martin Rütter DOGS Ihre Hundeschule in Heidelberg, Mosbach und Buchen

Erste Hilfe an Silvester

In wenigen Tagen ist es wieder soweit: Der Jahreswechsel steht vor der Türe und damit auch ein hoher Stresspegel für viele Hunde.

Damit Sie Ihren Hund am Jahreswechsel unterstützen können, gibt es heute ein paar Erste-Hilfe-Maßnahmen an die Hand:

Kauen & Lecken

Bevor es mit den Knallern so ricthtig losgeht, gönnen SIe Ihrem Hund den größten Leckerbissen, den Sie sich vorstellen können. Ein großer, saftiger Schinkenknochen ist oft ein Highlight. Oder befüllen Sie einen Kong mit Hüttenkäse/Joghurt o.Ä. (gerne auch vorab in die Gefriere legen - dann dauert der Spaß noch länger an!). Lecken und Knabbern setzt beim Hund Glückshormone frei und beruhigt den Hund. Wichtig: Natürlich sollte Ihr Hund ausschließlich Leckerbissen fressen, die ihm auch bekommen!


Vorhänge und Rolladen zu - Musik an:

Die Angstzustände beim Hund können bereits durch kleinste Lichtreflexe von draußen ausgelöst werden. Schließen Sie daher die Rolläden und Vorhänge. Entspannende Musik, die in höchstmöglicher, aber für den Hund noch angenehmer Lautstärke abgespielt wird, dämpft Knallgeräusche gut ab.


Rückzugsort bieten:

Bevorzugt es Ihr Hund, sich irgendwo zu verkriechen, sei es im oder unterm Bett, in der Dusche oder doch lieber im Keller, dann ermöglichen Sie es ihm und machen es ihm dort gemütich. Sorgfältig aufgebaut kann übrigens auch eine eigene Box für Ihren Hund eine geeignte Höhle sein.

Nicht trösten:

So sehr Sie auch mit Ihrem Hund mitfühlen, vermeiden Sie, ihn zu sehr zu trösten. Kuschelt ihr Hund sich an Sie, lasen Sie dies natürlich zu - versuchen Sie aber, nicht bei jedem Erschrecken gut zuzureden, dies könnte die Angst des Hundes verstärken.

Auslasten & Müde machen:

Versuchen Sie Ihren Hund vor allem am Tag des Jahreswechsels bestmöglich auszulasten. Fahren Sie aufs Feld und powern Ihren Hund noch einmal ordentlich aus - körperlich und geistig!