Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

AGB

Das Zentrum für Menschen mit Hund Mülheim a.d. Ruhr wird durch C. Schwarz vertreten. 

I.

1. Das Ausbildungsangebot des Zentrums für Menschen mit Hund umfasst Einzel- sowie Gruppenstunden, basierend auf der von Martin Rütter entwickelten Trainingsphilosophie DOGS (Dog Orientated Guiding System), die sowohl die theoretische als auch praktische Unterweisung des Hundehalters in die Verhaltensweisen der Hunde beinhaltet. Es werden darüber hinaus Kenntnisse zu Sozialstrukturen, Aggressions- und Rudelverhalten, zu Hundehaltung, Ernährung, Erziehung und vieles mehr vermittelt.

2. Die Aufnahme des Hundes mit Besitzer in eine Gruppenstunde erfolgt nach Abstimmung mit dem DOGS-Coach. Das Vorliegen der Ausbildungsvoraussetzungen des Hundes für eine Aufnahme in die Gruppenstunde wird ausschließlich durch den DOGS-Coach festgestellt.

3. Die Auswahl des DOGS-Coaches für den jeweiligen Hund und Hundehalter erfolgt durch das Zentrum für Menschen mit Hund.

4. Die Laufzeit eines Angebotes ist angekündigt. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.

5. Der Unterricht erfolgt am Trainingsgelände in Mülheim, beim Hundehalter vor Ort oder an anderen zuvor vereinbarten Orten. 

 

II. 

1. Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Preise. Die aktuelle Preisliste kann bei C. Schwarz, Martin Rütter DOGS Mülheim a.d. Ruhr eingesehen werden. Preiserhöhungen behält sich Martin Rütter DOGS Mülheim a.d. Ruhr ausdrücklich vor.

2. Innerhalb Mülheims a.d. Ruhr sind die An- und Abfahrtskosten im Preis inbegriffen. Fahrtkosten werden außerhalb Mülheims a.d. Ruhr über die Stadtgrenze hinaus mit 0,80 Euro pro km An- und Abfahrt berechnet.

3. Das Honorar ist bis zum Ende der jeweiligen Unterrichtsstunde zu entrichten. Bei einer erworbenen 5er-Karte, Gutschein, (o.ä.) muss die Anzahl der Stunden bzw. der Betrag vom Zentrum Mülheim a.d. Ruhr bis zum Ende der jeweiligen Unterrichtsstunde entwertet werden. Bitte entsprechend zur Stunde mitnehmen und vorlegen. Die 5er-Karte hat aufgrund von Planungssicherheit eine Gültigkeit über sieben Wochen; zwei Termine können demnach ausgesetzt werden, danach verfällt die Karte.

4. Sollte der Kunde an der Wahrnehmung einer Unterrichtsstunde verhindert sein und sagt die Unterrichtsstunde nicht mindestens 2 Tage vor Unterrichtsbeginn schriftlich oder fernmündlich ab,  so trägt der Kunde den vollen Stundensatz, gleich aus welchen Gründen er an der Wahrnehmung der Unterrichtsstunde verhindert ist. Dies gilt auch für Kurse, Seminare und sonstige Angebote. Bei Zahlungsverzug von mehr als 14 Tagen, werden keine weiteren Termine mit dem sich im Zahlungsverzug befindenden Kunden vereinbart bis die Zahlung geleistet wurde.

5. Wir behalten uns vor, den jeweiligen Unterricht aus wichtigen Gründen abzusagen bzw. zu verschieben. In solchen Fällen wird der Unterricht an einem anderen Termin nachgeholt.  

6. Bei Abbruch von laufenden, im Vorhinein bezahlten Veranstaltungen wie z.B. Gruppenstunden, besteht kein Anspruch auf Kostenersatz.

III. 

1. Der Kunde füllt ein Kundenstammblatt für das standortbezogene Zentrum aus.

2. Der Kunde versichert, dass sein Hund geimpft, behördlich angemeldet und ausreichend haftpflichtversichert ist. Auf Verlangen hat der Kunde Impfpass, Anmeldebescheinigung und Police der Haftpflichtversicherung vorzuzeigen.

3. Darüber hinaus versichert der Kunde, dass sein Hund keine ansteckenden Erkrankungen hat.

4. Chronische Erkrankungen sind dem DOGS-Coach bei Ausbildungsbeginn mitzuteilen. Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, den DOGS-Coach über Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes vor Aufnahme der ersten Unterrichtsstunde zu informieren.

5. Ebenfalls ist der DOGS-Coach vor Beginn der Unterrichtsstunde über die Läufigkeit einer Hündin zu unterrichten. 

6. Der DOGS-Coach ist berechtigt, den Hund bei ansteckenden Krankheiten vom Unterricht auszuschließen.

7. Im Falle eines berechtigten Ausschlusses vom Unterricht bleibt der Honoraranspruch bestehen. Der Kunde hat aber das Recht, die Stunden nach Wegfall des Ausschlussgrundes im Rahmen eines anderen Kurses – soweit ein entsprechendes Angebot besteht – nachzuholen. 

 

IV. 

1. Eine Haftung des Zentrums für Menschen mit Hund (des oder der DOGS-Coaches) für Körper –oder Sachschäden wird ausgeschlossen, es sei denn es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vor.

2. Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung des DOGS-Coaches handelt.

3. Soweit der Kunde durch den DOGS-Coach aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen oder den Maulkorb abzunehmen, übernimmt der Kunde allein die Verantwortung hierfür. Der Kunde kennt die örtlichen Gegebenheiten. Der Kunde wurde auf die das Übungsgelände umgrenzenden, stets befahrenen Straßen ausdrücklich aufmerksam gemacht. 

 

V. 

Der DOGS-Coach ist berechtigt, bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde untereinander, dem Kunden eine neue Gruppe zuzuweisen. 

 

VI. 

Der DOGS-Coach übernimmt keine Garantie für das Erreichen des Ausbildungszieles. Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren. 

 

VII.

Der Kunde wurde ausführlich darüber belehrt, dass die durch das Zentrum für Menschen mit Hund gelehrten Ausbildungsmethoden nur bei konsequenter Umsetzung auch außerhalb der Unterrichtsstunden Erfolg haben. 

 

VIII. 

1. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass ihn Martin Rütter‘s DOGS Mülheim an der Ruhr per Post, E-Mail, Telefon über Angebote informiert. Der Kunde weiß, dass er der Verwendung seiner angegebenen Daten zu Werbezwecken jederzeit widersprechen kann.
2. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass entstandene Fotos und Videos unter den Angeboten von Martin Rütter‘s DOGS Mülheim an der Ruhr mit seiner Person und seinem Hund (Hundehalter und Hund) auf sozialen Netzwerken (z.B. Facebook, You Tube), auf öffentlichen Veranstaltungen sowie der Martin Rütter‘s DOGS Mülheim an der Ruhr Internetseite veröffentlicht werden dürfen.  Der Kunde weiß, dass er der Verwendung dieses Bild- und Videomaterials jederzeit widersprechen kann.
3. Das Training nach DOGS ist an den jeweiligen natürlichen Bedürfnissen des Hundes orientiert. DOGS ist individuell, partnerschaftlich, leise. Ziel der Trainingsphilosophie DOGS ist ein harmonisches Mensch-Hund-Team. Ein Team, in dem sich beide Partner aufeinander verlassen können und sich gegenseitig vertrauen. Vor diesem Hintergrund ist der Einsatz von tierschutzwidrigen Hilfsmitteln, wie Stachelhalsbändern, Elektroreizgeräten, Würgehalsbänder ohne Zugstopp, Erziehungsgeschirren mit Zugwirkung unter den Achselhöhlen, Bellstoppgeräten, unsichtbaren Zäunen o.ä. grundsätzlich ausgeschlossen und verboten. Stellen wir fest, dass Kunden/ Hundehalter innerhalb sowie außerhalb der Trainingszeiten tierschutzwidriges Zubehör verwenden, so ist Martin Rütters‘s DOGS Mülheim an der Ruhr verpflichtet dies dem zuständigem Veterinäramt mitzuteilen, um den betroffenen Hund vor Schmerzen, Leiden oder Schäden zu bewahren. Martin Rütters‘s DOGS Mülheim an der Ruhr steht Ihnen jederzeit gerne für Fragen zu Trainingshilfsmitteln zur Verfügung.  
4. Punkt VIII. nimmt der Kunde zur Kenntnis.

 

IX.

Seminarunterlagen, die vom Zentrum für Menschen mit Hund ausgehändigt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung vom jeweiligen Zentrum nicht vervielfältig oder verbreitet werden. Kein Teil der Unterlagen darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung vom Zentrum Mülheim a.d. Ruhr reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. 

 

X. 

Der Kunde bestätigt die vorliegenden AGB gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. 

 

XI.

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewollten am nächsten kommt.