Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Gute Hundetrainer erkennt man woran? Richtig. An Konsequenz und Klarheit.

Es ist kurz vor neun Uhr morgens. Ich stehe mit meinem dampfenden Kaffeebecher im Büro und starre auf die dünnen Wasserstraßen, die elegant am Fenster entlangfließen. Gucke ich eine Ebene weiter, nämlich raus auf die Straße, sehe ich kleine Bächlein in Straßengullys verschwinden. Und ich weiß: wenn ich jetzt mein Handy anschalte oder den Anrufbeantworter abhöre, erwarten mich mindestens zwei bis drei ähnlich klingende Nachrichten:

„Sabrina, lass uns die Stunde heute bitte verschieben, weil

a)      Mein Hund mag keinen Regen (und ich auch nicht)

b)      Mein Hund ist krank

c)       Ich bin krank

d)      Ich habe einen anderen, wichtigen Termin dazwischen bekommen“

Und jetzt kommt´s: ES IST TOTAL OKAY FÜR MICH!

Warum ich so entspannt bin? Meine Leute wissen, was das bedeutet, wenn sie sich nicht an die „24 Stunden bzw. ein Tag vorher Absagefrist“ halten: Ich stelle die verbindlich gebuchte Stunde komplett in Rechnung.

Klarheit bedeutet Entspanntheit
Die letzten Jahre haben mich viel gelehrt. Vor allem habe ich den Umgang mit Menschen gelernt, seit ich Hundetrainerin bin. Wenn Du Hunden klar, fair, offen und ehrlich kommunizierst, was Du erwartest UND dann auch noch die Konsequenzen unmissverständlich rüber bringst, hast Du die halbe Miete. Bei Menschen geht das genauso.

Aus diesem Grund gibt es bei mir „Spielregeln“, also die AGB, die jeder Kunde/Hundehalter auf meiner Website lesen kann, wenn er sich für ein Training interessiert. Wer bei mir bucht, muss auf „AGB akzeptieren“ klicken. Wer telefonisch einen Termin vereinbart, kriegt die „Spielregeln“ per Mail. Wer keine Email nutzt, bekommt eine gedruckte Version per Post.

Du kommst an meinen „Spielregeln“ nicht vorbei, wenn Du mit mir zusammen arbeitest. Das ist bei erfolgreicher, konsequenter Hundeerziehung genauso: Du definierst einen Rahmen und in dem bewegt sich Dein Hund. Tritt er über die Grenze, erfährt er eine Konsequenz.

Grenzen bedeuten Möglichkeit zur respektvollen Anerkennung
Neben Respekt und Wertschätzung Hunden und Menschen gegenüber, ist Zeit mein wichtigstes Gut. Wenn Du Dienstleister bist und Deine Leistung an Deine Person koppelst, wird „Zeit mit Dir“ das, was Du verkaufst. Zeit mit Dir bezahlt Deine Miete, Deine Versicherungen, Dein Benzin, Dein Essen usw.

Wenn Menschen Zeit mit Dir buchen und sich, aus irgendeinem Grund, kurzfristig dagegen entscheiden, bedeutet das einen Einnahmeausfall für Dich.

Nun darfst Du für Dich festlegen, wo hier Deine Grenze ist. Manche Hundetrainer bestehen auf exakt 24 Stunden-Absagen. Ich habe mir für „einen Tag vorher bis 19 Uhr“ entschieden, also bis Ende meiner Geschäftszeit am Vorabend. Punkt 19 Uhr ist bei mir Feierabend.

Das finde ich fair, obwohl ich in den meisten Fällen trotzdem einen Ausfall habe. Meist reicht die Zeit nicht aus, um den abgesagten Termin kurzfristig anderweitig zu vergeben. Dennoch, ich kann damit gut umgehen.

Wogegen ich mich entschieden habe: Das Lebensrisiko anderer Menschen zu tragen.

Ich bin nicht bereit, die Krankheiten, Unfälle, Terminverschiebungen oder Stausituationen anderer Menschen auf mich zu nehmen. Es geht ja nicht um EINEN einzigen Hundehalter, sondern um im Schnitt 250 Mensch-Hund-Teams pro Jahr!

Nackte Tatsachen
Im Schnitt regnet es in Deutschland an 121 Tagen im Jahr (Quelle: www.wetter.de). Die Absagequote für Trainings bei Regen liegt bei 30% - manchmal 50%. Ein verregneter Sommer oder Herbst bedeutet im Zweifel eine ordentliche Umsatzeinbuße – und die kalkulierst Du als Trainer mit ein. Denn Du kannst es auch nicht verantworten, Welpen frieren zu lassen oder alte und knochenkranke Hunde ins krasse Nass zu schicken.

Deshalb kommuniziere ich auch: Wenn Starkregen oder extreme Kälte angesagt sind, verschieben wir den Termin kostenfrei.

Alternativen aufzeigen
Wenn der Hund krank ist oder der Halter oder dessen Kinder (oder alle mögen einfach keinen Regen), werden sie vermutlich zu Hause herumliegen. Dann gibt es bei mir die Alternative: Telefontermin! Eine Stunde lang stehe ich mit all meinem Können und Wissen am Hörer zur Verfügung und zwar in der Zeit, in der normalerweise unser Termin stattgefunden hätte. Dem Handy sei Dank.

Den Abschied nahelegen
Wer sich so gar nicht damit anfreunden kann, dass ich neben meinem eigenen Lebensrisiko/Abneigungen nicht auch noch das/die anderer Menschen tragen/finanzieren mag, der…

darf gehen.

Es macht überhaupt keinen Sinn, miteinander zu arbeiten, wenn gegenseitige Wertschätzung und Respekt fehlen. Es gibt da draußen einen ganzen Haufen Hundetrainer, die generell bereit sind, jede Terminstornierung ohne Absagefrist zu akzeptieren. Ich lege meiner (ehemaligen) Kundschaft dann nahe, zu diesen Trainern zu wechseln.

Schließlich wollen wir alle glücklich, fundiert und mit einem ordentlichen Schuss Humor samt Lachen Hunde erziehen!