Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Hundeführerschein D.O.Q-Test 2.0 Theorie- und Praxisprüfung

Manchmal ist es ganz schön schwierig, den Durchblick zu behalten. Vielleicht geht es dir in Bezug auf den Hundeführerschen in Niedersachsen genauso.

Seit 2011 ist durch das Niedersächsische Hundegesetz festgelegt worden, dass jeder, der einen Hund hält, eine Sachkunde nachweisen muss. Ziele dieses Gesetzes sind unter anderem ein besserer Tierschutz und die Prävention von Beißattacken durch Hunde. Alle wichtigen Informationen findet ihr auf der Seite des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Zunächst einmal gilt: alle Hunde, die im Besitz eines Menschen sind, müssen gechipt werden und im Zentralen Register, welches durch die Firma GovConnect GmbH geführt wird, angemeldet werden. Zusätzlich muss für jeden Hund eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Meldet ihr euren Hund oder euren Welpen bei der zuständigen Gemeinde an, erhaltet ihr ein Schreiben, in dem diese Nachweise aufgelistet werden.

Zusätzlich wird der Nachweis einer Sachkunde für Neuhundehalter gefordert.

Wie kann ich meine Sachkunde nachweisen?

In Niedersachsen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Sachkunde nachzuweisen. Die Prüfung besteht aus einer Theorieprüfung und einer praktischen Prüfung. Diese Prüfungen können z.B.  in Form des Niedersächsischen Sachkundenachweises, der BHV-Hundeführerscheinprüfung oder auch dem D.O.Q-Test 2.0 der Tierärztlichen Arbeitsgemeinschaft für Hundehalter e.V. erfolgen. Weitere Informationen hierzu findest du auf der Internetseite des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Hier findest du ein Schreiben mit weiteren wichtigen Infos, Fragen und Antworten.

Die jeweiligen Prüfer/Hundeschulen oder Tierärzte haben sich selbst in einer dieser Varianten fortgebildet und bieten entsprechend ihrer Prüfung die jeweilige Variante des Hundeführerscheins an.

Ich habe eine Fortbildung für die Abnahme des D.O.Q-Test 2.0 absolviert und bin berechtigt, sowohl die Theorieprüfung, als auch die Praxisprüfung abzunehmen.

Wie funktioniert D.O.Q.-Test 2.0?

Die theoretische Prüfung umfasst 30 Multiple-Choice-Fragen aus insgesamt sieben Sachgebieten die schriftlich in papierform ausgefüllt werden. Zur Beantwortung stehen 45 Minuten zur Verfügung. Im Anschluss hast du 1 Jahr Zeit, um die praktische Prüfung zu absolvieren.

Der praktische Prüfungsteil dauert ca. 60 Minuten und überprüft das sichere Führen des Hundes in der Öffentlichkeit ohne Belästigung oder Gefährdung Dritter.  Das Alter des Hundes beträgt mindestens 11 Monate. Die Prüfung kann auch mit einem anderen Hund absolviert werden, es muss nicht der eigene sein.

Müssen alle Familienmitglieder den Hundeführerschein absolvieren?

Es ist ausreichend, dass eine Person der Familie als Halter des Hundes die Verantwortung übernimmt. Es ist ausreichend, dass diese Person die Sachkunde nachweisen kann.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Theorieprüfung  75,00 €

Die Theorieprüfung erfolgt papierbasiert auf dem Trainingsgelände. Da die Prüfung nicht unbedingt in der Gruppe erfolgt, sondern auch Einzeltermine möglich sind, kann ein Termin jederzeit vereinbart werden.

Für die Praxisprüfung vereinbaren wir im Anschluss einen individuellen Termin, die Kosten für die Praxisprüfung liegen ebenfalls bei 75,00€.

Vorbereitungskurs für die Theorieprüfung: 15,00€

Du hast Prüfungsangst oder bist dir unsicher die Theorieprüfung zu bestehen? Dann ist der Vorbereitungskurs genau das Richtige für dich.

Innerhalb eines online Seminars vermittel ich dir alle wichtigen Infos, die du zum Bestehen der Theorieprüfung benötigst. Mit meiner Unterstützung wird die Prüfung für dich ein Klacks.

Hier findest du die Termine für den nächsten Vorbereitungskurs und die nächste Theorieprüfung.

 

ACHTUNG: Die Praktische Prüfung können wir aus zeitlichen und organisatorischen Gründen nur abnehmen, wenn auch die Theorieprüfung bei uns absolviert wurde.