Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Schwerpunktarbeit Angsthunde

 

"Mein Hund hat Angst" - diese Aussage hören wir häufig. Aber ganz so einfach ist es nicht:

Leidet ihr Hund an tief sitzenden Ängsten oder fürchtet er sich "nur" vor einer bestimmten Situation, bestimmten Dingen, bestimmten Menschen ...? Reagiert er panisch oder friert er ein? Gibt er sich auf oder rennt er davon? Ist er in bestimmten Situationen durch Reizüberflutung gehemmt? Greift er vielleicht auf Lernerfahrungen zurück, die ihn zeitweilig ängstlich erscheinen lassen? Oder liegt tatsächlich ein Trauma oder sogar ein Deprivationsfall vor? ...

Gerade beim Thema Angst heißt es, genau hinzuschauen. Den wirklich passenden Trainingsweg zu finden, erfordert Sachkenntnis, eine sehr gute Beobachtungsgabe und Erfahrung im Umgang mit Angsthunden. Ferndiagnosen oder pauschale Trainingstipps aus Literatur, Fernsehen oder Internet helfen selten weiter.

Warten Sie nicht, bis sich Ängste verselbständigen und im schlimmsten Fall in Aggressionen umschlagen. Wir sind für Sie da und helfen Ihnen gern dabei herauszufinden, was Ihrem Vierbeiner wirklich fehlt und leiten Sie praktisch an, um Ihrem Vierbeiner zu einem entspannteren Alltag zu verhelfen.