Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

DOGS-Rassekunde: "Labrador Retriever"

Der Labrador Retriever stammt ursprünglich aus England. Er ist ein mittelgroßer Hund mit kurzem, glattem Fell und dichter, wasserabweisender Unterwolle.

Was diese Rasse sonst noch so auszeichnet und worauf Sie im Zusammenleben achten sollten, erfahren Sie im Weiteren...

Es gibt ihn in drei Fellfarben, in schwarz, braun und gelb, wobei das gelb von hellcreme bis fuchsrot reicht. Ein kleiner weißer Brustfleck ist dabei erlaubt.

 

Der Labrador Retriever ist ein aktiver Hund mit ausgeglichenem Temperament. Er hat ein freundliches Wesen und möchte immer mit seinen Menschen zusammen sein. Daher passt er sich problemlos auch dem Alltag einer Familie an und ist als Familienhund hervorragend geeignet.

 

Der Labrador Retriever ist auch fremden Menschen gegenüber aufgeschlossen. Besucher werden in der Regel freudig und meist mit einem Apportiergegenstand, oder - falls dieser gerade nicht greifbar ist – mit einem Schuh oder Kissen im Maul begrüßt.

 

Der ursprünglich für die Entenjagd gezüchtete Labrador Retriever lässt sich für viele Beschäftigungen begeistern, auch wenn seine Passion aufgrund seines ursprünglichen Einsatzgebietes natürlich im Apportieren liegt. Der Labrador Retriever wird dabei nicht nur Wild mit Freude zu seinem Menschen zurückbringen, sondern auch den Ball, das Stofftier oder ein speziell für das Apportiertraining hergestelltes Dummy, ein Leinensäckchen mit schwimmfähigem Füllstoff. Dieses eignet sich auch hervorragend für das Training im Wasser, welches man mit dem wasserliebenden Labrador Retriever bei jedem Wetter durchführen kann.

 

Wenn Sie noch Fragen zu dieser Rasse, einem Züchter oder dem alltäglichen Umgang und Training haben, melden Sie sich gerne bei uns!

 

PS: Das war wieder ein Artikel unserer Trainerkollegin Heike Kleinhans von Martin Rütter DOGS Bielefeld/Gütersloh.