Nach dem Fachseminar ist vor dem Fachseminar - ein Rückblick und Ausblick

Am 02.11. fand das Tagesseminar mit Martin Rütter in Pamhagen statt. Ein Rückblick zu diesem Tag und einen Ausblick auf das Seminar 2020 in Kassel.

Knapp 400 Zuhörer in der Seewinkellhalle

Das Team vor Ort

Fachseminar 2020

Knapp 400 Teilnehmer erlebten Hundeprofi Martin Rütter hautnah und einen ganzen Tag lang im VILA VITA Pannonia in Pamhagen.

Die Veranstaltung wurde im Burgenland in Österreich ausgetragen, hier betreibt DOGS Partnerin Gaby Friedl ihre Hundeschule Martin Rütter DOGS Wiener Neustadt/Oberwart! Sie stand während des ganzen Tages mit ihrem Team vor und nach der Veranstaltung sowie in den Pausen für alle Hundefragen zur Verfügung. Natürlich konnten auch zahlreiche Produkte aus dem Martin Rütter SHOP, wie z. B. Fachbücher und DVDs von Martin Rütter, Futterbeutel, Pfeifen erworben werden.

„Frei Schnauze“ erläuterte Martin Rütter auf seine erfrischende und unterhaltsame Art anhand von Fotos und spannenden Videos die Körpersprache und Kommunikation von Hunden. Der erste Teil des hochinteressanten und lehrreichen Tages widmete sich dem Thema  Wie verständigen sich Hunde?“. Hier erfuhren die Teilnehmer alles über die Körpersprache und Kommunikation von Hunden. Wer Hunde verstehen möchte, muss wissen, wie sie kommunizieren und was sie mit ihren Gesten, Lauten und Signalen ausdrücken. Der erste Teil des Seminars bildete damit die wichtige Wissensgrundlage für die weiteren Themen am Nachmittag.  

Auch kulinarisch wurden die Teilnehmer mit Snacks und Getränken versorgt, sodass sie dem lehrreichen Seminar aufmerksam folgen konnten.

Die anschließende Mittagspause im Hotelrestaurant umfasste ein umfangreiches und köstliches Buffet und sorgte dafür, dass die Teilnehmer frisch gestärkt für den zweiten Teil des Tagesseminars in die Seewinkelhalle zurückfanden. 

Martin Rütter referierte im zweiten Teil zum Thema „Körpersprache verstehen“.  Hier lernten die Teilnehmer die Grundlagen über die Körpersprache und Kommunikation von Hunden vom Vormittag in kurzen Videosequenzen anzuwenden.  Wenn Hunde aufeinander treffen, muss der Mensch in Sekunden erkennen, ob eine Begegnung harmonisch verläuft und laufen gelassen werden kann oder ob er einschreiten und die Begegnung unterbrechen soll. Das Einschätzen von Hundebegegnungen anhand der gezeigten körpersprachlichen Signale stand daher im Fokus des zweiten Seminarteils.

Nach einer Snackpause übernahm Martin Rütter den letzten Teil des Fachseminars mit dem Thema Ernsthafte Konflikte vermeiden". Nicht immer laufen Kontakte unter Hunden harmonisch ab. Doch wie erkennt man ernsthafte Aggression beim Hund und wie geht man damit um? Die Teilnehmer lernten in diesem Seminarteil die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Hunden bei offensiver und defensiver Aggression kennen. Denn nur wer den Beginn einer ernsthaften Auseinandersetzung wahrnimmt, kann rechtzeitig eingreifen und diese verhindern.

Natürlich beantworte er auch während des gesamten Tages individuelle Fragen der Teilnehmer zum Thema „Körpersprache und Kommunikation von Hunden“.

Abschließend stand der Hundeprofi für letzte individuelle Fragen zur Verfügung und verabschiedete sich von den Teilnehmern. Er erhofft sich, dass die Teilnehmer nun mit aufmerksamerem Blick mit ihren Hunden spazieren gehen und aktiv für ein gutes Zusammenleben von Menschen und Hunden mitwirken, da sie nun gelernt haben, Hunde zu verstehen und sie besser einschätzen zu können. Im Vordergrund soll natürlich dabei der Spaß stehen, den eigenen und auch andere Hunde zu beobachten.  Er wünscht sich, dass bei den nächsten Spaziergängen „das Smartphone öfter in der Tasche bleibt“ und die Teilnehmer an der Erziehung ihrer Hunde dranbleiben, denn zu Erziehung gehöre auch Beziehung: „Die Kommunikation reißt nie ab und unsere Hunde beobachten uns 24 Stunden am Tag. Das heißt nicht, dass jeder Hundebesitzer alles richtig machen muss aber auf jeden Fall immer dranbleiben sollte.“