DOGS Tipp 12 - Dezember

Die Weihnachtszeit ist bekanntlich die Zeit der kleinen und größeren Geschenke. Dabei dürfen unsere Vierbeiner, die uns das ganze Jahr über treue Begleiter und verlässliche Gefährten sind, natürlich nicht fehlen. Auch sie sollen nicht vergessen sein, wenn wir uns mit Geschenken und Leckereien verwöhnen.

Da unser Hund jedoch nicht von unserem Essen oder gar unseren Keksen naschen sollte, gibt es diesen Monat einige Tipps, wie wir unsere Hunde an den Festtagen beschäftigen können. Am heiligen Abend fällt in der Regel viel Papiermüll an. Diesen kann man sehr gut in einer großen Kiste oder Wäschewanne sammeln, um dann eine Bescherung für den Hund darin zu verstecken.

 

Sie sammeln also nach der Bescherung alle Reste und Fetzen des Geschenkpapiers (bitte Entfernen Sie Schleifenbänder zuvor, damit Ihr Hund nicht darin hängen bleiben kann) auf und werfen diese in den Wäschekorb. Ihr Hund soll in einiger Entfernung zusehen wie Sie darin einige Kekse oder Spielzeuge verstecken. Wenn Sie damit fertig sind, schicken Sie ihren Hund zur Wäschewanne auf die Suche. Jetzt darf er nach Herzenslust darin graben und stöbern um an die versteckten Leckereien und Spielzeuge zu kommen.

Dieses Spiel lässt sich sicher einige Male wiederholen, bevor all das Geschenkpapier in der Tonne landet. Natürlich können Sie auch ein Paket für Ihren Vierbeiner gestalten. Dies erfordert ein wenig Aufwand, macht Ihrem Hund jedoch sicherlich großen Spaß! Sie besorgen sich also einen kleinen Karton aus Pappe mit einem Deckel. In diesen Karton schneiden Sie nun einige „Duftlöcher“. Das Paket selbst wird mit besonderen Leckerbissen (z.B. Getrocknetes Hühnerfleisch, Pansen oder Rinderohren) und Papierkugeln gefüllt. Damit Ihr Hund das Paket öffnen kann, befestigen Sie eine Schnur als Henkel am Deckel der Box. Schneiden Sie dazu zwei Löcher in den Deckel, ziehen Sie die Schnur hindurch und knoten Sie sie innen zusammen.

Der Henkel muss lang genug sein um mit der Schnauze Ihres Hundes gegriffen werden zu können und die Schnur sollte aus festem, stehenden Material sein. Ihr Hund muss nun also durch den Karton hindurch das Besondere an diesem Geschenkpäckchen „erschnüffeln“ und dann, zusammen mit Ihrer Hilfe, versuchen einen Weg zu finden, das Päckchen zu öffnen. Halten Sie das Paket für Ihren Hund ein wenig fest, sodass er es nicht nur vergeblich durch das Zimmer schiebt. Immer wenn Ihr Vierbeiner den Henkel ansieht, beschnuppert oder gar in den Fang nimmt, loben Sie ihn und ermuntern Sie ihn weiterzumachen. Schnell wird er den Dreh heraushaben, dass er den Henkel greifen und den Deckel dadurch vom Paket wegziehen kann. Nun ist das Paket offen und Ihr Hund darf sich vergnügt über den Inhalt her machen.

Vielleicht bekommt Ihr Hund aber auch seinen eigenen Weihnachtsbaum bzw. Weihnachtsstrauß? Sie können dazu z.B. an einigen Tannenzweigen kleine Würstchen aufhängen. Ihr Hund wird vermutlich große Augen machen, wenn er sieht, was an diesem Strauß wächst. Nun gilt es, die Würstchen zu pflücken, den Weihnachtsbaum zu ernten. Achten Sie dabei darauf, dass der Strauß feststeht und nicht umkippen kann.

 

 

Nun haben Sie Ideen wie Sie ihrem Vierbeiner auch an den Feiertagen eine kleine Überraschung machen können. Ihrer eigenen Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt. In diesem Sinne, wünschen wir Ihnen eine schöne Weihnachtszeit, besinnliche Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr.