DOGS Tipp Januar: Warum jagen Hunde?

Warum jagen unsere Hunde eigentlich? Der Wolf jagt, um sich zu ernähren, um zu überleben. Steckt also doch noch so viel Wolf in unseren Hunden, dass diese dem Drang, das Kaninchen oder Reh zu verfolgen, nicht widerstehen können? 

Unerwünschtes Jagdverhalten gehört zu den häufigsten Problemen, von denen Menschen im Umgang mit ihren Hunden berichten. In den folgenden Monaten möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie mit diesem Problemverhalten umgehen können und wie Sie durch das richtige Training auch Ihren Hund zu einem entspannten Begleiter durch Feld und Wald machen. Weitere ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im Buch „Jagdverhalten bei Hunden“, erhältlich im Öffnet externen Link in neuem FensterRütter's Shop.

Warum jagen unsere Hunde nun eigentlich? Der Wolf jagt, um sich zu ernähren, um zu überleben. Steckt also doch noch so viel Wolf in unseren Hunden, dass diese dem Drang, das Kaninchen oder Reh zu verfolgen, nicht widerstehen können? Die Ursache liegt in der Regel jedoch woanders, Jagdverhalten wird vom Haushund nur selten gezeigt, um Nahrung zu erwerben. Unsere Hunde leben in der Regel gut versorgt im menschlichen Haushalt. Sie bekommen jeden Tag ihr Futter, meistens ohne dafür etwas leisten zu müssen. Was ist nun aber der Grund dafür, dass viele Hunde einer Jagd nicht widerstehen können? Der Hund empfindet schon das Verfolgen von Beute als angenehm und belohnend. Jagen an sich ist somit ein Verhalten, dass für den Hund selbstbelohnenden Charakter hat. Jagen macht Hunden einfach Spaß!

Doch was nun… wäre es nicht am besten, dem Hund einfach keine Möglichkeit mehr zu geben, seinen Jagdtrieb auszuleben? Ihn schon von Beginn seines Lebens an von jeglicher jagdlicher Situation fern zu halten? Dass dies wohl kaum umsetzbar ist, wird schnell klar, wenn man bedenkt, dass schon das Verfolgen eines Balles oder Blattes im Wind, also „die Jagd nach einer Ersatz-Beute“, jagdliches Verhalten darstellt. Damit ist klar, einen Hund vom Jagen abzuhalten kann nicht artgerecht sein. Wir sollten uns jedoch immer bemühen, Hunde so artgerecht wie möglich zu halten.