Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Zertifizierte Bachblüten-Therapeutin

Ein weiterer Schritt ist vollbracht um mit meinen "Lieblingsfällen" erfolgreich zu arbeiten. Nach vielen Jahren Erfahrung mit unsicheren und teils sehr ängstlichen Hunden musste ich immer wieder feststellen, dass es in manchen Fällen nicht nur mit Training und von außen "verordneter" Verhaltensänderung der Bezugspersonen getan ist.




Auf die Bachblüten bin ich durch eine Fortbildung bei Claudia Scheller zum Thema "Homöopathie bei ängstlichen und aggressiven Hunden" gekommen. Just als ich davon erfuhr, hatten mein Hund Easy und ich ein traumatisches Erlebnis mit einer Starenschreck- / Schussanlage in den Weinbergen Bad Dürkheims. Einige Wochen nach diesem Erlebnis bemerkte ich bei Easy erste Verhaltensänderungen wenn er einen Knall oder Schuss hörte. Wüsste ich nicht um die verzögerte Reaktionen, wäre mir der Auslösemoment vielleicht gar nicht mehr in den Sinn gekommen.

Jedenfalls wurde dies immer schlimmer. Der eigentliche traumaauslösende Moment war im Okt. 2018, in der Situation selbst war an Easy überhaupt keine schreckhafte Reaktion erkennbar. Ich wunderte mich noch und war froh einen so schussfesten Hund zu haben. Genau erinnern, wann mir die anfängliche Unsicherheit aufgefallen ist weiß ich nicht mehr, jedoch wurde es schon zum Dezember hin sehr auffällig und die Silvesterzeit hat dann ihr übriges dazu getan. Fielen mehrere Schüsse, Böller, Knalle nacheinander, wurde Easy richtig panisch, er wollte nur noch weg. Durch meine langjährige Arbeit mit Angsthunden war mir klar, dass ich so schnell wie möglich etwas tun muss, damit sich dieses Verhalten nicht auf seiner "Festplatte" einbrennen konnte. Mir vielen die Bachblüten ein, woraufhin ich schon am 29. Jan. 19 einen Termin mit der Tierheilpraktikerin Stephania Lena hatte. Nach ausführlicher Anamnese erhielt ich einige Tage später den Behandlungsplan. Nach einigen Behandlungen konnte ich bereits Besserung feststellen, nach nur wenigen Wochen war es fast weg. Man sollte wissen, dass ein solches Erlebnis immer wieder durch ein ähnliches Geräusch ausgelöst werden kann, weshalb ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht von "Heilung" sprechen würde. Aber wir bewegen uns wieder sicher in Feld, Wals und Flur :-). Vielen Dank Claudia Scheller und Stephania Lena für eure Unterstützung und dafür, dass ich nun selbst meinen vierbeinigen "Patienten" mit Bachblüten noch besser helfen kann.