Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Was ist der DOGS Hundeführerschein?

Mit den unterschiedlichen Trainingsangeboten zum DOGS Hundeführerschein lernt der Hundehalter in allen teilnehmenden DOGS Hundeschulen die theoretischen Grundlagen der Hundehaltung und übt in der Praxis, entspannt mit seinem Hund durch den Alltag zu kommen.

Mit der Prüfung zum DOGS Hundeführerschein weist der Halter seine Sachkunde in Bezug auf das Führen eines Hundes nach. Er weist nach, dass er jederzeit in der Lage ist, den von ihm in der Prüfung geführten Hund so zu kontrollieren und zu führen, dass von diesem keine Belästigungen oder Gefahren in der Öffentlichkeit ausgehen. Er weist zudem nach, dass er die theoretische Sachkunde in der Praxis umsetzen kann, vorausschauend handelt und somit Gefahrensituationen rechtzeitig erkennt und vermeidet. Ein Hund, der die praktische Prüfung des DOGS Hundeführerscheins bestanden hat, weist nach, dass er die Grundsignale beherrscht und sich an seinem Menschen orientiert.

DOGS Hundeführerschein Vorbereitung

Hier erlernst Du die Grundlagen der Hundehaltung in Theorie und/oder Praxis.

Das Angebot dient zur Vorbereitung auf die DOGS Hundeführerschein Prüfung. Im theoretischen Unterricht werden die Inhalte zu den Fragen der theoretischen Prüfung des DOGS Hundeführerscheins aus allen acht Sachgebieten (Entwicklungsgeschichte des Hundes / rassespezifische Eigenschaften, Hundezucht und Welpen, Junghundezeit und Pubertät, Lernverhalten / Erziehung / Ausbildung / Training, Ernährung / Pflege, Gesundheit, Körpersprache / Kommunikation inklusive Aggressionsverhalten, Angstverhalten und Jagdverhalten, Hund im Alltag / Verhalten Mensch inklusive Rechtsgrundlagen / gesetzliche Vorgaben) ausführlich besprochen. Im praktischen Training liegt der Schwerpunkt im Erlernen der Grundsignale (Sitz, Platz, Bleib, Hier, Stopp sowie Laufen an lockerer Leine bzw. frei neben dem Menschen) sowie der Umsetzung dieser im Alltag. Der Hundehalter lernt, seinen Hund im Alltag zu kontrollieren, auch bzw. gerade bei Ablenkungen durch andere Hunde, Spaziergänger, Jogger, Radfahrer, Verkehr etc. und in diesen Alltagssituationen richtig zu reagieren.

DOGS Hundeführerschein Prüfung

Der DOGS Hundeführerschein ist eine Sachkundeprüfung über den Umgang mit Hunden und deren Haltung. Der DOGS Hundeführerschein wird in allen teilnehmenden DOGS Hundeschulen einheitlich angeboten und besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Prüfungsteil. Die Abnahme der DOGS Hundeführerschein Prüfung erfolgt durch zertifizierte DOGS Hundeführerschein Prüfer.

Die theoretische Prüfung umfasst derzeit 40 Single-Choice-Fragen aus insgesamt acht Sachgebieten: 

  • Entwicklungsgeschichte des Hundes/rassespezifische Eigenschaften
  • Hundezucht und Welpen
  • Junghundezeit und Pubertät
  • Lernverhalten / Erziehung / Ausbildung / Training
  • Ernährung / Pflege, Gesundheit
  • Körpersprache / Kommunikation inklusive Aggressionsverhalten
  • Angstverhalten und Jagdverhalten
  • Hund im Alltag / Verhalten Mensch inklusive Rechtsgrundlagen / gesetzliche Vorgaben

Der praktische Prüfungsteil über ca. 60 Minuten überprüft das sichere Führen des Hundes in der Öffentlichkeit ohne Belästigung oder Gefährdung Dritter. Hierbei gilt als Zulassungsvoraussetzung ein Mindestalter des Hundes von 12 Monaten.