Zur Martin Rütter DOGS Hauptseite

Tiergestützte Pädagogik und Therapie

Ausbildung zum Besuchshunde-Team in pädiatrischen, pädagogischen und geriatrischen Einrichtungen


Hunde bereichern unser Leben in vielerlei Hinsicht. Ob als Sozialpartner, Sportsfreund, Spielkamerad, Kollege oder Helfer. Oft genügt schon allein die Anwesenheit eines Hundes, und der Mensch fühlt sich besser. Das braucht nicht mal der eigene Vierbeiner zu sein. Studien belegen, dass sich selbst Besuche eines fremden Hundes positiv auf den Blutdruck auswirken, die Konzentration und die allgemeine Aufmerksamkeit für die Umgebung fördern. So findet sich für unsere Besuchshunde in Kindergärten, Seniorenwohnheimen, Schulen oder sogar im Krankenhaus oder Hospiz eine gute Möglichkeit, um von ihrer Energie und Lebensfreude etwas abzugeben. 

Doch nicht jeder Hund ist automatisch ein Besuchshund, nur weil er mal zum Schulunterricht mitgenommen wird oder die Oma im Pflegeheim besuchen darf. Einen Besuchshund zeichnen unter anderem eine hohe Stresstoleranz, tiefe Gelassenheit und sehr guten Grundgehorsam aus. All dies schützt ihn dennoch nicht vor unangenehmen Situationen - und hier gilt es, dass der Mensch erkennt, wie sein Hund sich fühlt und entscheiden kann, wann ein Besuchseinsatz unterbrochen oder vielleicht sogar abgebrochen werden sollte. Ein feines Gespür für die Hundesprache seitens des Hundehalters ist hier zwingend notwendig. Des weiteren sollte der Hundehalter stets einen Plan haben, wie der nächste Besuch mit Hund in der jeweiligen Einrichtung ablaufen sollte. 

All diese Punkte und noch vieles darüber hinaus decken wir in unserer kompakten und fundierten Besuchshunde-Ausbildung an. Sie ermöglicht Ihnen den souveränen Einsatz mit Ihrem Vierbeiner in pädiatrischen, pädagogischen und geriatrischen Einrichtungen. 

Weitere Infos zu unserer Ausbildung im Allgemeinen und den aktuellen Studienplan für den Lehrgang 2019/ 2020 gibt es hier zum Download.

Bei Interesse kommen Sie gerne zu einem unserer Info-Tage, an denen wir uns kennen lernen, Ihre Fragen beantworten und mit Ihrem Hunden einen Eignungstest durchführen. Dieser Test gibt uns und Ihnen Aufschluss über das Wesen Ihres Vierbeiners, ob er für die Ausbildung geeignet ist und wie wir Sie durch gezieltes (Einzel-) Training unterstützen können. Die nächsten Info-Tage finden am 

  • 2. Juni und
  • 4. August 

statt. Gerne können Sie sich hierfür schon anmelden!

Sollten Sie noch Fragen rund um die Ausbildung haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!