Sind im Urlaub Hunde überall willkommen?

Von den knapp 6 Millionen Hundebesitzern in Deutschland nimmt fast jeder Zweite seinen Hund mit in den Urlaub.

Immer mehr Ferienorte stellen sich auf diese Zielgruppe ein. In der Lübecker Bucht und auf Rügen beispielsweise können Hunde vom 01. Oktober bis 31. März am Strand ohne Leine laufen. Inzwischen gibt es auch in der Hauptsaison  ca. 170 offizielle Hundestrände an den deutschen Küsten.  Travemünde, Büsum, Rügen, Borkum und  Hörnum auf Sylt bieten dazu von „Strandkörbchen“  über eigenem Badesteg bis Nacktbaden mit dem Hund an.

Unsere europäischen Nachbarn stehen diesem Angebot nicht nach. Kilometerlangen feinsandigen Hundestrand finden Sie von Noordwijk in den südlichen Niederlanden zwischen Amsterdam und Den Haag. In Italien gibt es den legendären Baubeach („Bau“ heißt auf Italienisch „Wau“) in der Nähe von Rom und am Gardasee. In Bibione sonnen sich Familien mit Hund am Pluto-Strand.

Reiseveranstalter greifen zunehmend das Thema auf und bieten mittlerweile Gruppenreisen an. Ob Bergsteigen in den Dolomiten, Radeln durch die Niederlande oder Schneeschuhwandern in Oberbayern – der Hund ist dabei.