Custom Preset Custom Preset Custom Preset Custom Preset
Zum Hauptinhalt

Welpen

Der süsse Welpe zieht ein, und mit ihm viele Fragen. Wie bringt man dem Kleinen bei, sich zu lösen? Wie lange darf man spazieren gehen? Was bedeutet es, wenn der Welpe beim Spiel zu stark zubeißt? Und dann soll er ja möglichst viele andere Hunde kennen lernen, toben, spielen, lernen und, und, und ...

Erfahre, wie du mit deinem Welpen zu einem guten Team in allen Lebenslagen wirst. Denn das Welpenalter ist eine sehr wichtige Zeit, in der die Grundlagen für das gesamte Hundeleben gelegt werden.

In dieser Zeit können allerdings auch die Ursachen von späterem Problemverhalten entstehen. Um das zu vermeiden und um einen verständnisvollen Weg für das Team Mensch-Hund zu bahnen, ist uns gerade das Welpentraining ein wichtiges Anliegen. Dieses Angebot gibt dir viele spannende Einblicke in die Möglichkeiten der Welpenerziehung, des Trainings und vor allem in die Kommunikation mit deinem jungen Hund. 
 

 

Häufige Fragen

Ab wann ist ein Welpenkurs sinnvoll?

Im Idealfall zieht der Welpe zwischen der 8. und 10. Lebenswoche bei dir ein. Es ist ratsam, sich schon vor dem Einzug des kleinen Vierbeiners über Welpenkurse zu informieren und sich so früh wie möglich anzumelden. Unsere Welpenkurse bestehen aus einer Einzelstunde und fünf Gruppenterminen. Die Einzelstunde sollte idealerweise vor dem Gruppentraining stattfinden, da gerade in der ersten Zeit viele Fragen entstehen. Themen wie Stubenreinheit, Beisshemmung, in Gegenständen beißen, Aufbau von Grundsignalen u.v.m. werden im Welpenkurs besprochen. Auch sollte der Welpe in dieser Sozialisierungsphase angemessen gewöhnt und auf das späteres Leben vorzubereitet werden. Das Kennenlernen verschiedener Menschen, anderer Hunderassen, neuer Geräusche, wechselnder Untergründe und Gegenstände ist jetzt sehr wichtig, um später einen gelassenen Hund zu haben. 

Wir bieten kontrolliertes Spiel unter den Welpen in kleinen Gruppen - unterbrochen durch welpengerechte Übungen. Du als Halter wirst angeleitet zu erkennen, wann Spiel kein Spiel mehr ist, wann es einem Welpen zu viel wird und du eingreifen sollest.

Darf mein Welpe ohne Grundimmunisierung am Training teilnehmen?

Manche Tierärzte raten vom Besuch der Welpengruppe vor der zweiten Grundimmunisierung (in der 12. bzw. 15. Woche) ab. Wir überlassen Euch natürlich die Entscheidung, möchten aber darauf hinweisen, dass das Risiko einer mangelnden Sozialisierung und Reizegewöhnung in der Welpenphase (also bis zur 16. Lebenswoche) unverhältnismäßig höher ist, als der unwahrscheinliche Fall, sich mit einer der Krankheiten zu infizieren. Einerseits ist der Impfschutz i.d.R. durch die Mutterhündin gegeben, andererseits treffen die Welpen ja auch im Alltag auf andere Hunde bzw. deren Hinterlassenschaften, die im schlimmsten Fall Überträger sein können. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Hunde in den ersten Wochen bei ihren Menschen alles kontrolliert kennenlernen sollten, was sie später auch im Leben begleitet, um sicher und gut sozialisiert durchs Leben zu gehen. Deswegen ist eine frühzeitige Sozialisierung und das kontrollierte Kennenlernen verschiedener Reize im frühen Stadium aus unserer Sicht unerlässlich.

Darf man einen Welpen alleine lassen?

Natürlich soll man Welpen nicht allein lassen – schon gar nicht zu Beginn des Einzugs. Für einen Welpen ist allein sein epigenetisch gesehen ein Todesurteil. In der Natur würde ein Welpe allein nie überleben. Es spricht aber nichts dagegen einen Welpen vorsichtig an eine Box zu gewöhnen, die aus ganz vielen Gründen ein wirksames Tool ist. Vor allem und besonders um Welpen einen Ruhe- und Entspannungsraum zu geben, in den er sich jederzeit auch zurückziehen kann – und der von den Menschen als solcher respektiert wird!

Müssen Welpen täglich mit anderen Hunden spielen?

Wichtiger als jeden Tag mit anderen Welpen zu spielen ist dass die Welpen lernen richtig und gut zu spielen. Unkritisches Spielen mit jedem anderen Welpen kann kontraproduktiv sein. Denn was Welpen von Anfang an besonders gut können, ist Nachahmen. Das heißt sie kopieren Verhalten (weil sie durch Beobachten lernen) – und eben auch solches das im Prinzip unerwünscht ist. Deshalb ist es gerade in dem Alter besonders wichtig, dass Welpen nicht die falschen Dinge lernen. 

Wieviel darf der Welpe laufen?

Um sich gut zu entwickeln, sollten Welpen all das machen, was ihr Skelettsystem stärkt. Dazu gehört auch genügend Bewegung. Natürlich sollen Welpen nicht mit auf einen Marathon genommen werden. Und was man auf keinen Fall machen sollte, sind repetitive Bewegungen wie z.B. Ball werfen/Frisbee oder ähnliches. Das sollte man aber auch mit erwachsenen Hunden nicht wirklich machen. Bewegung, Spielen und all das, was dazu gehört stärkt die Muskulatur und hilft dabei, den Körper gut zu entwickeln. Es ist kein Problem einen Welpen an Treppen zu gewöhnen, wenn er körperlich in der Lage ist Treppen zu steigen - aber alles angemessen!
 

Darf man Welpen BARFen?

Natürlich kann man einen Welpen barfen. Ebenfalls kann man für einen Welpen selbst kochen. Man darf (auch) Welpenfutter füttern. ABER auch hier gibt es Daten, die zeigen, dass Welpenfutter oft problematisch ist, weil es von der Zusammenstellung der Nährstoffe häufig ein schnelles Wachstum fördert und damit alle gesundheitlichen Probleme, die dadurch entstehen können. Wenn man unsicher ist, lässt man sich einen Futterplan erstellen. Überlege immer, von wem Ratschläge kommen. Recherchiere genau, wer eine Seite bezahlt/sponsert. Gerade im Futterbereich stößt man da oft auf Erstaunliches. 

News
Antijagdkurs
Der nächste Kurs startet am 20. Juni 2024!
Mehr dazu